Städtebau und Diktatur

Hauptstadt und Diktatur

Städtebau in Berlin, Rom, Lissabon, Moskau, Madrid

Der Städtebau der Diktaturen während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts betraf vor allem die Hauptstädte. Hier konzentrierten sich die wichtigsten städtebaulichen Projekte und großen Planungen, hier ballten sich nicht nur die Institutionen der Diktatur, sondern auch die einflussreichsten Architekten und Städtebauer. Hier wurden in einer scharfen, oft vor den Augen der breiten Öffentlichkeit verborgenen Konkurrenz unter den Fachleuten die großen Auseinandersetzungen um die grundsätzliche Orientierung in der Architektur und im Städtebau ausgetragen. Hier waren oder wurden die einflussreichsten Universitäten, Institutionen und Verbände verortet. Hier waren Änderungen der Rahmenbedingungen besonders schnell fühlbar. Die großen Pläne und Projekte in den Hauptstädten galten oftmals als vorbildhaft im übrigen Land. [Volltext]